FERITE A MORTE – TÖDLICH VERLETZT

Nach den erfolgreichen Aufführungen in Italien sowie in New York City, Washington, Genf, Brüssel, London, Paris, Lissabon, Tiflis, Mexiko-Stadt, Tunis und Istanbul, kommt FERITE A MORTE – TÖDLICH VERLETZT nach Düsseldorf! Die Monologe über den Frauenmord stammen aus der Feder der italienischen Journalistin und TV-Moderatorin Serena Dandini und der italienischen Wissenschaftlerin Maura Misiti.

TÖDLICH VERLETZT 30.11.2016

Mittwoch, 30. November, 20:00 Uhr
Savoy Theater
Graf-Adolf-Straße 47
40210 Düsseldorf

Auf der Bühne, zusammen mit der Autorin Maura Misiti, lesen die Schauspielerin und Fotografin Margarita Broich, die Schauspielerin und Regisseurin Elettra De Salvo, die Leiterin der Justizakademie des Landes Nordrhein-Westfalen Ruth-Maria Eulering, die Rechtsanwältin Dr. Vera Geisel, die PR-Beraterin Evamarie Mackenbrock, die Korrispondentin der Zeitung „La Repubblica“ in Berlin Tonia Mastrobuoni, die Intendantin des Düsseldorf Festivals Christiane Oxenfort, die
Vorsitzende der Regionalgruppe Bonn des Deutschen Juristinnenbundes e.V. Andrea Rupp, die Schauspielerin Anna Schudt, die Komponistin und Sängerin Etta Scollo, die Rektorin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Prof. Dr. Anja Steinbeck, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Düsseldorf Elisabeth Wilfart, die Moderatorin Anja Zeisberger, und Chiara Leonardi, Vorstandsvorsitzende des italienischen Kulturvereins Italia Altrove e.V.

“Tödlich verletzt”, das erste Mal 2012 aufgeführt, ist eine Auswahl von Monologen, die an die „Spoon River Anthology“ von Edgar Lee Master erinnert und von dieser inspiriert wurde. Die Texte sind angelehnt an Zeitungsartikel und basieren auf journalistischen Recherchen. Sie zeigen, welche Tragödien sich in manchen Familien hinter verschlossenen Türen abspielen: zumeist sind es die Ehemänner, Lebensgefährten, Verlobten oder auch Ex, die ihren Frauen Gewalt antun.
Das Projekt, von Mismaonda produziert und von Italia Altrove e.V. organisiert, erfolgt unter der Schirmherrschaft und mit der Unterstützung der Italienischen Botschaft in Berlin, des Italienischen
Kulturinstitutes in Köln und des Gleichstellungsbüros der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Der Eintritt ist frei. Um Reservierung von Plätzen wird gebeten.
Infos und Reservierung unter: http://www.italia-altrove.com/index.php/eventi-di-italia-altrove/eventi-scorsi/218-ferite-a-morte